EINSATZ

Brand in der Schillerstraße

Ein vermuteter Wohnungsbrand in der Liezener Schillerstraße erforderte heute Mittwoch, 24. August, den Einsatz der Feuerwehr Liezen-Stadt sowie die Unterstützung der Betriebsfeuerwehr der Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH. Kurzzeitig vernahm man auf die Weite dem ersten Anschein nach dichte Rauchschwaden.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Durchlauferhitzer in einem Badezimmer einer Wohnung in Brand. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten zogen die durch den Brand entstandenen Flammen kurzzeitig in eine Abluftöffnung eines darüber befindlichen Gebläses. Dadurch breiteten sie sich über einen gedämmten Installationskanal über das mehrstöckige Gebäude aus und sorgten gleich für die Verrauchung mehrerer Wohnungen.

Bereits bei Eintreffen der Stadtfeuerwehr Liezen waren die betroffenen Bewohner aus ihren Wohnungen evakuiert, auch die restlichen Bewohner des Wohnhauses konnten sich bereits ins Freie retten. Die unmittelbaren Bewohner der „Brandwohnung“ wurden vorsorglich zur Abklärung von dem ebenfalls anwesenden Roten Kreuz in das LKH Rottenmann eingeliefert.

Mittels Atemschutz wurden die betroffenen Wohnungen auf eine eventuelle Brandausbreitung kontrolliert, diese war glücklicherweise nicht gegeben und konnte durch den raschen Einsatz der Feuerwehr umgehend unterbunden worden. Um den Brand aber dennoch vollständig ablöschen zu können, wurde über geschaffene Öffnungen im Abluftschacht sowie in der vom Brand betroffenen Wohnung gelöscht und eine Brandausbreitung mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden, konnte der Einsatz für die beiden Feuerwehren beendet und die vollständige Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Im Einsatz waren:
– Feuerwehr Liezen-Stadt mit TLF-A 4000, LFB-A und KDO sowie 15 Mann
– Betriebsfeuerwehr MFL Liezen mit TLF-A 4000 sowie 9 Mann
– Polizeiinspektion Liezen mit 3 Mann
– Rotes Kreuz mit 2 RTW und 4 Mann

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLFA 4000 Liezen, LFBA Liezen, MZF Liezen
X